• Nach der Behandlung 01

    Vor der Behandlung

    „Keine Angst vor Blähung und Stuhldrang. Man ist frei und nimmt wieder am Leben ohne Einschränkung teil.

  • Vor der Behandlung 02

    Vor der Behandlung

    „Mit Beschwerden zu leben, kostet viel Energie.

  • Nach der Behandlung 02

    Nach der Behandlung

    „Seit langer Zeit habe ich mich nicht mehr so gut gefühlt wie heute...

  • Vor der Behandlung 07

    Vor der Behandlung

    „Ich kann nicht mehr sagen, wie es sich anfühlt keine Beschwerden zu haben.“

  • Nach der Behandlung 05

    Nach der Behandlung

    „Man lässt sich auf die seltensten Krankheiten testen und sieht das Offensichtliche nicht.

  • Vor der Behandlung 01

    Vor der Behandlung

    „Ich empfinde meine Beschwerden als sehr belastend, da sie mein Alltagsleben stark beeinflussen.“

     

  • Nach der Behandlung 03

    Nach der Behandlung

    „Ich habe einen erheblichen Gewinn an Lebensqualität.

  • Vor der Behandlung 03

    Vor der Behandlung

    „Jeden Tag ist was mit meinem Magen-Darm…

  • Nach der Behandlung 04

    Nach der Behandlung

    „Jetzt habe ich einen normalen Stuhlgang.

  • Nach der Behandlung 07

    Nach der Behandlung

    „Ich hatte vor der Therapie nicht erwartet, dass es mir so gut gehen kann.

  • Nach der Behandlung 06

    Nach der Behandlung

    „Durch die Behandlungstherapie hat sich mein Leben zum Besseren entwickelt.

  • Vor der Behandlung 05

    Vor der Behandlung

    „Ich wünsche mir, dass ich wieder Obst und Gemüse essen kann.

  • Vor der Behandlung 04

    Vor der Behandlung

    „Ich bin absolut behandlungsbedürftig.

  • Vor der Behandlung 08

    Vor der Behandlung

    „Ich finde kaum noch etwas, das ich ohne Probleme essen kann.

Aus wissenschaftlicher Sicht weisen meine Patienten folgende Symptomatiken auf:
  • Es bestehen chronische, d.h. länger als 3 Monate anhaltende Beschwerden (z. B. Bauchschmerzen, Blähungen), die von Patient und Arzt auf den Darm bezogen werden und in der Regel mit Stuhlgangsveränderungen einhergehen.
  • Die Beschwerden sollen begründen, dass der Patient deswegen Hilfe sucht und/oder sich sorgt und so stark sein, dass die Lebensqualität hierdurch relevant beeinträchtigt wird.
  • Voraussetzung ist, dass keine für andere Krankheitsbilder charakteristischen Veränderungen vorliegen, welche wahrscheinlich für diese Symptome verantwortlich sind.

    (Reizdarmsyndrom (RDS) Definition (S3-Leitlinien der DGVS 2011)

Einige Aussagen meiner Patienten:
Frau Sophia B. aus Mannheim
"Zu Beginn der Therapie hatte ich nicht geglaubt, dass ich mich jemals wieder so gut fühlen könnte."

Herr Wolfgang S. aus Ludwigshafen
"Endlich kann ich wieder unbeschwert am Leben teilnehmen - Danke"